Hessiches Staatsballett

Aufwind 

Ballettabend von Tim Plegge, Richard Siegal & Alexander Ekman

Staatstheater Darmstadt Premiere 17.10.2014

 

Staatstheater Wiesbaden Premiere 15.11.2014

 

Vom Anfang (Uraufführung)

Musik von Robert Schumann, Franz Schubert, György Kurtág und Lera Auerbach

Choreografie Tim Plegge 
Bühne und Kostüme Elisa Limberg
Dramaturgie Brigitte Knöß

 

Astrid Biedermeier, Frankfurter Neue Presse 20.10.2014

"Nun ist es also da, das Hessische Staatsballett. Unter der Leitung von Tim Plegge bespielt die Truppe, die etwa zur Hälfte aus Tänzern der ehemaligen Darmstädter und Wiesbadener Ensembles besteht, künftig die beiden hessischen Staatstheater. Plegge zur Seite steht der Gastspiel-Kurator und stellvertretende Ballettleiter Bruno Heynderickx (er leitete zuvor die norwegische Company „Carte Blanche“). Ein Experiment in vielfacher Hinsicht also. Ein sehr passendes Bild dafür zeigt die Bühne von Tim Plegges Choreografie „Aufwind“: eine schwarze Schräge, unter der sich silberne Ballons befinden (Elisa Limberg), die man als Bild für Ungewissheit, Abheben, Schräglage, Gestopptwerden oder eben auch Aufwind deuten kann. Zu Klängen von Schubert, Schumann, Kurtág und Lera Auerbach folgt eine feingesponnene, tänzerische Auseinandersetzung mit dem Thema Anfang. Hoffen und scheitern, sich finden und sich entwinden, Sturm und Drang, zögerliche Annäherung und kurzzeitiges Erstarren werden hier in neoklassischer Manier vertanzt. Eine Metapher für das Leben im allgemeinen, die Lust auf mehr Plegge macht."